Jiu Jitsu

Jiu-Jitsu bedeutet "Sanfte Kunst" und ist ein traditionelles japanisches Selbstverteidigungssystem. Es wurde im 17. Jahrhundert von der Ritterkaste der japanischen Samurai entwickelt und wird seit der Jahrhundertwende in abgewandelter Form auch in Europa praktiziert. Neben dem Selbstverteidigungsaspekt der alten Samuraitradition vermittelt das moderne Jiu-Jiutsu auch Geduld und Einfühlungsvermögen beim Umgang mit dem Partner. Darüber hinaus erlangt der Übende durch das regelmäßige Training das nötige Selbtsbewußtsein, um in einer Verteidigungssituation angemessen zu reagieren.

Systembeschreibung

Der Name "Sanfte Kunst" soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich beim Jiu-Jitsu um eine äußerst effektive und mitunter auch harte Kampfkunst handelt, die auch in Wettkämpfen praktiziert wird und weltweit äußerst erfolgreich und populär ist. Jiu-Jitsu beinhaltet alle Elemente des Kampfes mit dem Körper. Schläge, Tritte, Hebel und Würfe ergeben kombiniert ein effektives Verteidigungssystem, das eine erfolgreiche Verteidigung gegen alle denkbaren Angriffe ermöglicht. Die große Bandbreite der Verteidigungstechniken ermöglicht eine Anpassung an die eigenen körperlichen Gegebenheiten, aber auch an die des Angreifers. Jiu-Jiutsu ist leicht erlernbar und kann bis in das hohe Alter praktiziert werden.

Training

Das Jiu-Jitsu-Training beinhaltet eine Funktionsgymnastik, einen Fallschul- und einen Technikteil. Dadurch erlangt der Übende die erforderliche geistige und körperliche Fitness, um in einer Notwehrsituation bestehen zu können.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über Jiu-Jitsu findet ihr auf unserer Jiu-Jitsu-Info-Seite:

Jiu-Jitsu in Wuppertal

Verband:

JJU NW