Ju Jutsu

Der Name Ju-Jutsu hat folgende Bedeutung: "Ju" bedeutet nachgeben oder ausweichen, "Jutsu" Kunst oder Kunstgriff. Ju-Jutsu ist also die Kunst, durch Nachgeben bzw. Ausweichen mit der Kraft des Angreifers zu siegen. Falls erforderlich, kann ein Angriff jedoch auch in direkter Form mit Atemi-Techniken abgewehrt werden.

Systembeschreibung

1969 wurden hochgraduierte Meister verschiedener Kampfsportarten beauftragt für die Polizei eine neue realistische Selbstverteidigung zu schaffen. Mit den jeweils wirkungsvollsten Techniken aus dem Judo, dem Karate und dem Aikido wurde das Ju- Jutsu geschaffen. Der Ju-Jutsuka verfügt über eine fundierte "Budo-Allgemeinbildung", die es ihm ermöglicht, entsprechend den eigene körperlichen Gegebenheiten harte und weiche Techniken aus den einzelnen Stilen zu kombinieren.

Ju-Jutsu kann nicht nur als Selbstverteidigung betrieben werden, sondern es ist heutzutage auch ein internationaler Wettkampfsport.

Geschützt mit Hand und Fußschutz wird mit Faust und Fußstößen, Würfen, Hebeln und Würgegriffen um Meisterehren gekämpft.

Eine weitere Möglichkeit sich wettkampfmäßig zu betätigen, bietet der Duo- Wettkampf. Hier kann man mit seinem Partner / seiner Partnerin gegen festgelegte Angriffe seine "Kür" vorführen.

Training

Das Ju-Jutsu Training besteht aus einem Gymnastikteil, einem Fallschul- und einem Technikteil. Durch regelmäßiges Training wird die Fähigkeit gefördert, sich in einer Ausnahmesituation aller Art zu bewähren.

Verband

NRWJJV